Nach Genre filtern

NDR Hörspiel Box

NDR Hörspiel Box

NDR

Der Podcast zum Wegträumen und Wachwerden: Krimis und Klassiker, Literatur und Pop als Download. Alles in einer Box.

790 - Pig Boy
0:00 / 0:00
1x
  • 790 - Pig Boy

    Replay der Menschwerdung. Ein Hörspiel von Gwendoline Soublin.

    Schweine-Junge, Schweine-Prozess, Schweine-Utopie: In drei Episoden einer modernen Tierfabel muss sich die Freiheit des Individuums gegen Marktkonformität und Massenmedien behaupten.

    Ein Junge, Theodor Bouquet, träumt davon, ein Cowboy zu sein, anstatt den väterlichen Mastbetrieb zu erben – und doch schliddert er geradewegs in die Zeit der repressiven Tierhaltungsmethoden und unmenschlichen Arbeitsbedingungen.
    Jahrzehnte später führt das Schwein "Pig Boy", Nachfahre eines Schweins aus der Zucht von Theodor Bouquet, ein luxuriöses Jetset-Leben. Als Werbebotschafter von PERTA ist er ein Star auf allen Social-Media-Kanälen. Doch der Ruhm wird dem Tier zum Verhängnis. In einer interaktiven, virtuellen Gerichtsshow wird er, das Schwein, wegen "Verletzung der Artenrechte" verurteilt.
    In der dritten Episode träumt eine Sau, die menschliche Embryonen austragen muss, von der Freiheit, die sie auf der anderen Seite der Tür erwarten würde – das Exit-Schild steht für sie für den Neuanfang.

    Du bist was du isst? Zwischen Science Fiction, Kunstsprache und konkreter Gegenwart angesiedelt, findet Autorin Gwendoline Soublin aufrüttelnde literarische Bilder für die zentrale Frage, wie frei der Mensch wirklich ist und wieso sich diese "Freiheit" gerade im Umgang des Menschen mit anderen Lebewesen spiegelt.

    Mit Guillaume Boullay (Colonel Vasseau), Adam Bousdoukos (Truman), Katja Brügger (Richterin), Mai Linh Dang (Gesang, Katsue Matumato), Hanna Eichel (Erzählerin), Martin Engler (Vlag.logo), Cathlen Gawlich (Mensch-Sau), Julian Greis (Interface, Pig Boy), Simon Hastreiter (Security), Matti Krause (Christian), Antonio Ramón Luque (Tao Wong), Anne Moll (Station-Voice), Angelika Richter (Rechtsanwältin), Mohammad Sabra (Mousseff), Maximilian Scheidt (Theodor Bouquet), Catérine Seifert (Erzählerin) und Samuel Weiss (Maxime Guimarch)
    Aus dem Französischen von Lydia Dimitrow, Andreas Jandl und Corinna Popp
    Komposition: Johannes Hofmann
    Technische Realisation: Corinna Gathmann und Alica Wisotzky
    Regieassistenz: Simon Hastreiter
    Regie: Susanne Janson
    Dramaturgie: Michael Becker
    Redaktion: Thilo Guschas
    Produktion: NDR mit SRF 2021

    Wed, 17 Apr 2024 - 57min
  • 789 - Maschenka

    Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Vladimir Nabokov

    Es ist das Jahr 1924. Ganin, ein junger Mann, lebt zusammen mit einer kleinen Gruppe von russischen Exilierten in einer Pension in Berlin. Sein Zimmernachbar wartet sehnsüchtig auf die Ankunft seiner Frau. Es ist „Maschenka“, die Jugendliebe Ganins. Erinnerungen an seine russische Heimat werden wach.

    Besetzung: Patrick Güldenberg (Erzähler 1), Wolf-Dietrich Sprenger (Erzähler 2), Tobias Schenke (Lew Glebowitsch Ganin), Marina Frenk (Maschenka), Andreas Schmidt (Alexej Iwanowitsch Alfjorow), Klaus Dittmann (Anton Sergejewitsch Podtjagin), Maria Magdalena Wardzinska (Klara), Leve Kühl (Gornozwetow), Steffen Siegmund (Kolin), Patrycia Ziolkowska (Ljudmila)
    Übersetzung: Klaus Birkenhauer
    Bearbeitung: Alice Elstner
    Redaktion: Henning Rademacher
    Technische Realisierung: Corinna Gathmann, Sebastian Ohm
    Regieassistenz: Max Felix Lehmann
    Regie: Alice Elstner
    Redaktion: Thilo Guschas
    Produktion: NDR 2015

    Wed, 10 Apr 2024 - 58min
  • 788 - Alle Tage

    Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Terézia Mora

    Erzählt wird die Geschichte von Abel Nema, einem Entwurzelten unserer Tage. Ihn hat es aus Liebessehnsucht in die Stadt B. verschlagen. Als in seiner Heimat auf dem Balkan ein Krieg ausbricht, wird er zum Deserteur und Flüchtling. Trotz perfekter sprachlicher Assimilation kann er sich in der Fremde nicht verständlich machen. Er wird zum Spielball des erotischen Begehrens beider Geschlechter und gerät zunehmend in identitäts- und lebensbedrohliche Konflikte. Der Roman "Alle Tage" wurde mit dem "Preis der Leipziger Buchmesse" ausgezeichnet.

    Besetzung: Krista Birkner (Bora/Frau 2), Fabian Hinrichs (Abel/Nema), Judith Rosmair (Mercedes), Susanne Wolff (Tatjana), Peter Striebeck (Tibor), Ulrike Grote (Erzählerin), Brita Subklev-Hildebrandt (Mira, Abels Mutter/Frau 1), Alexander Geringas (Thanos), Ulla Evrahr Ehrenberg (Scheidungsrichterin/Beamtin/Anna), Helmut Zhuber (Halldor Rose), Katharina Schmalenberg (Omar, 6-10 J., Kind/Schauspielerin), Elisabeth Schwarz (Miriam), Peter Maertens (Alegria), Ole Schloßhauer (Carlo, Fleischer), Fjodor Olev (Danko), Oliver Masucci (Kosma), Helmut Mooshammer (Beamter/Polizist/3. Patient), Wolfgang Noack (Herr L./Dankos Vater/1. Patient), Achim Buch (Arzt/Teamleiter/2. Patient), Stephan Schad (Erik), Moritz GroveIlia (Björn Grundies, Konstantin), Helgo Liebig (Wächter/Mann), Sven Mattke (Abiturient), Andreas Kuhlage (Radiostimme, N-Joy-Moderator)
    Bearbeitung: Beate Andres
    Komposition: Thomas Leboeg
    Technische Realisierung: Dominik Blech, Sabine Kaufmann
    Regieassistenz: Katrin Moll, Stephanie Damm
    Regie: Beate Andres
    Redaktion: Thilo Guschas
    Produktion: NDR 2005

    Wed, 03 Apr 2024 - 1h 15min
  • 787 - Das Schiff Esperanza

    Hörspiel von Fred von Hoerschelmann

    "Das Schiff Esperanza", von dem Hoerschelmann in seinem Werk berichtet, nimmt auf jeder Fahrt von Europa nach Amerika illegale Auswanderer mit, von denen man aber niemals wieder etwas hört. Der Sohn des Kapitäns - er hat seinen Vater seit dreizehn Jahren nicht gesehen - mustert als Matrose auf der "Esperanza" an und bezahlt die Entdeckung des Rätsels mit seinem Leben.

    Besetzung: Karl Kuhlmann (Kapitän Grove), Wolfgang Kieling (Axel, sein Sohn), Richard Münch (Bengtson), Kurt Jung (Krucha), Herbert A. E. Böhme (Podbiak), Josef Dahmen (Matrose), Rudolf Fenner (Matrose), Erich Weiher (Matrose), Joseph Offenbach (Megerlin), Jutta Friedrich (Edna), Isa Roland (Akimova), Kurt Klopsch (Ein Mann), Clemens Wilmenrodt (Wirt), Heinz Suchantke (Ein Mann im Heuerbüro), Max Zawislak (Stimme), Heinz Roggenkamp (Stimme), Horst Krage (Stimme), Ralf Bregazzi (Stimme), Lotte Ebert (Stimme)
    Komposition: Siegfried Franz
    Technische Realisierung: Rudolf Meister, Walter Fiedler
    Regieassistenz: Willy Lamster
    Regie: Otto Kurth
    Redaktion: Thilo Guschas
    Produktion: NWDR 1953

    Wed, 27 Mar 2024 - 1h 13min
  • 786 - Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert (1/3)

    Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Joël Dicker

    Erster Teil: Die Schriftstellerkrankheit

    Romanautor Marcus Goldman leidet nach seinem ersten Riesenerfolg unter einer Schreibblockade. Hilfesuchend wendet er sich an seinen ehemaligen Literaturprofessor Harry Quebert, der, selbst einer der berühmtesten Autoren der USA, sein Mentor gewesen ist. Harry lebt seit vielen Jahren zurückgezogen in dem friedlichen kleinen Ort Aurora in New Hampshire. Hier überstürzen sich plötzlich die Ereignisse, als im Garten des Schriftstellers die Leiche eines seit 20 Jahren vermissten jungen Mädchens gefunden wird. Harry gilt als der Hauptverdächtige. Marcus recherchiert vor Ort auf eigene Faust.

    Besetzung: Hans Löw (Marcus Goldman), Gerd Wameling (Harry Quebert), Tilo Werner (Benjamin Roth, Harrys Rechtsanwalt), Marie Löcker (Jenny Quinn, aktuelle Betreiberin von Clark's Diner), Hedi Kriegeskotte (Tamara Quinn, Mutter von Jenny, ehemalige Betreiberin von Clark’s Diner), Laura Maire (Nola Kellergan, jugendliches Mordopfer), Markus Graf (Anonym), Wolf-Dietrich Sprenger (Reverend Kellergan, Vater des Opfers), Christian Redl (Sergeant Gahalowood), André Szymanski (Gast), Stefan Kaminski (Passant), Peter Kirchberger ("Chief" Pratt, ehemaliger Polizeichef von Aurora), Klaus Dittmann (Travis Dawn, Polizeichef von Aurora), Kai Magnus Sting (Chor der Gäste), Christoph Tomanek (Rad), Michael Wittenborn (Staatsanwalt), Markus John (Radiosprecher), Peter Rühring (Polizeibeamter), Marlen Diekhoff (Chor der Gäste), Daniel Lommatzsch (Douglas), Gustav Peter Wöhler (Pinkas), Victoria Trauttmansdorff (Fernsehsprecherin), Matthias Leja (Fernsehsprecher), Maria Magdalena Wardzinska (Zentrale), Hille Darjes (Deborah, Frauenchor), Steffen Siegmund (Passant), Beate Rysopp (Ticker, An- und Absage)
    Übersetzung: Carina von Enzenberg
    Komposition: Peter Harrsch
    Technische Realisierung: Corinna Gathmann, Peter Kretschmann, Sebastian Ohm
    Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
    Dramaturgie: Christiane Ohaus
    Redaktion: Michael Becker
    Produktion: NDR 2015

    Mon, 01 Apr 2024 - 54min
Weitere Folgen anzeigen